Madeleine Alizadeh erklärt: So einfach ist der Schritt zu Fair Fashion

Fair und Ethical Fashion sind immer mehr auf dem Vormarsch. Eine, die sich damit bestens auskennt, ist die österreichische Influencerin Madeleine Alizadeh alias DariaDaria. Im Interview erklärt sie, warum ein allgemeines Umdenken wichtig ist.

Warum müssen wir mehr Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Mode schaffen?

Madeleine Alizadeh: Die Modeindustrie ist der zweitgrößte Verschmutzer weltweit, direkt nach der fossilen Brennstoffproduktion. Vielen Menschen sind die Auswirkungen schneller Mode gar nicht bewusst, man würde nie draufkommen sie mit Ölbohrungen oder Ähnlichem auf eine Ebene zu stellen. Fakt ist aber, dass die Modeindustrie, angefangen vom Produktkreislauf mit dem Anbau der Rohstoffe bis hin zur Entsorgung, einen unfassbaren Impact auf unser Ökosystem hat. Ganz abgesehen von den ethischen Katastrophen, die sich hier regelmäßig abspielen.

Wie kam es bei Ihnen persönlich zum Umdenken?

Madeleine Alizadeh: Es war ein schleichender Prozess, tief in mir wusste ich ja immer, dass ein Baumwollshirt nicht fünf Euro kosten und gleichzeitig "gut" für Mensch und Umwelt sein kann. Das Tüpfelchen auf dem i war für mich aber damals die Doku "Gift auf unserer Haut", die den klaren Schnitt zu Fast Fashion bei mir verursacht hat.

Welcher Grundgedanke steckt hinter Ihrem eigenen Label dariadéh?

Madeleine Alizadeh: Simple, zeitlose Teile, aus nachhaltigen Stoffen, ethisch produziert, zu einem erschwinglichen Preis.

Coming very soon: the cozy, slouchy cropped heart hoodie! ♥️ #dariadeh

A post shared by dariadéh (@dariadeh) on May 28, 2018 at 12:03pm PDT


Bildrechte:
Neuer Kommentar