Spannende Geschichten für die Ohren: Drei Apps für Hörbuch-Fans

Hörbücher und Hörspiele werden immer beliebter. Mit diesen Apps haben Fans dramatische, witzige oder auch spannungsgeladene Geschichten immer dabei.

Egal ob auf der Autofahrt, in der Bahn oder für einen gemütlichen Abend auf der Couch: Mit den entsprechenden Smartphone-Apps hat man interessante Geschichten in Form von Hörbüchern oder Hörspielen immer und überall dabei. Hier drei Apps für Fans jeglichen Genres, die sowohl für iOS als auch Android erhältlich sind.

Der Platzhirsch

Der bekannteste Anbieter für Hörbücher in digitaler Form ist wohl Audible. Die Amazon-Tochter hat laut eigenen Angaben rund 200.000 Titel im Programm. Dazu zählen unter anderem auch Originals und exklusive Geschichten, die es nur hier zu hören gibt. Der Anbieter setzt auf ein Abo-Modell, das im Gegensatz zum Einzelkauf im Handel oftmals deutlich billiger ist. Nach einem kostenlosen Probemonat erhalten Nutzerinnen und Nutzer für knapp zehn Euro monatlich ein Guthaben. Mit diesem können sie im Regelfall einen Titel ihrer Wahl - oder zwei Titel, die gerade im Angebot sind - herunterladen. Auch nach Kündigung des Abos behalten User Zugriff auf ihre bisher gekauften Inhalte. Weitere Titel können für maximal rund zehn Euro pro Stück hinzugekauft werden.

Die Flatrates

Die App Audiobooks by Deezer verfolgt einen anderen Ansatz, der sich besonders für Fans lohnen kann, die viele Geschichten hören möchten. Ab rund zehn Euro im Monat erhalten Verbraucherinnen und Verbraucher nach einem kostenlosen dreimonatigen Probe-Abo im Premium-Paket (auch andere Pakete erhältlich) Zugriff auf eine gesonderte Hörbuch-App des Musik-Streamingdienstes. Die Auswahl an Titeln ist zwar weniger umfangreich wie bei Audible, dafür können Nutzer wie bei einer Flatrate in so viele Hörbücher und -spiele reinhören, wie sie möchten, ohne einen Aufpreis bezahlen zu müssen. Auch hier können die Titel heruntergeladen und offline gehört werden, um unterwegs Datenvolumen zu sparen. Für Android gibt es zudem das neue Feature "BookCatcher". Nutzer können das Cover eines Buches fotografieren und in der App wird automatisch nach dem passenden Hörbuch gesucht. Für iOS ist die Funktion noch in Entwicklung.

BookBeat setzt ebenfalls auf ein Flatrate-Modell. Der Dienst, der vor rund fünf Jahren in Finnland und Schweden gestartet ist, hat mittlerweile auch in Deutschland mehr als 100.000 zahlende Nutzer. Die beiden ersten Wochen sind kostenlos, je nach gewähltem Abo gibt es dann aber teils deutliche Einschränkungen. Beim Premium-Abo für knapp 20 Euro monatlich ist die Hörzeit unbegrenzt, die beiden billigeren Varianten bieten aber nur eine begrenzte Hördauer von 25 Stunden (rund zehn Euro) und 100 Stunden (rund 15 Euro) über beliebig viele Titel verteilt. Verbraucherinnen und Verbraucher bekommen dafür mehr als 100.000 Hörbücher geboten, die sie streamen oder herunterladen und offline hören können.


Bildrechte: Josep Suria/Shutterstock.com

Kommentarfunktion nicht aktiv.